Wir betreiben eine solidarische Landwirtschaft.

Grundlage dessen ist der Zusammenschluss zu einer Gemeinschaft zwischen uns (den Bauern) und unseren ErnteteilerInnen für ein Jahr. Wir bauen auf dem Hof für diese Gemeinschaft an und die gesamte Ernte wird unter allen verteilt.

Jeder Ernteanteil wird zu einem fixen Jahresbeitrag vergeben.

Somit ist es möglich, dass wir als Bauern uns unabhängig von Marktzwängen einer guten landwirtschaftlichen Praxis widmen, den Boden fruchtbar halten und bedürfnisorientiert für die Gemeinschaft anbauen können.

Neudlhof

Solidarische Landwirtschaft ist eine lebendige, verantwortungsvolle Landwirtschaft, die Existenzen sichert und einen essenziellen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leistet.

Wir konzentrieren uns also auf Produkte die schmecken, gut sind für unsere Böden und die natürliche Mitwelt und nicht den meisten Gewinn erzielen.

Durch die Gemeinschaft schaffen wir einen persönlichen Bezug zueinander, der die gegenseitige Verantwortung bewusst macht.

Die Mitglieder erleben welche Auswirkungen ihre Ernährungsentscheidung auf die Kulturlandschaft hat und wie sie soziales Miteinander sowie Natur- und Artenschutz ermöglicht.

So können wir einen zukunftsorientierten, kleinstrukturierten Bauernhof betreiben, dem man vertrauen kann.

Neudlhof-Zwiebelblüte
Neudlhof - Kartoffelernte

Arbeitsweise

Wir richten unsere Arbeit stets danach aus, nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln.

Der Boden, mit dem wir arbeiten, ist die Grundlage unseres Schaffens.

Denn nur ein lebendiger und sorgsam bearbeiteter Boden, kann unsere Tiere und uns nachhaltig mit gesunder Nahrung versorgen.

Derzeit haben wir (noch) keine Bio Zertifizierung am Hof, wirtschaften jedoch aus unserem Selbstverständnis heraus nach streng biologischen Kriterien.

Wo es uns möglich ist, erweitern wir unser Tun und bringen Aspekte der Biodynamik, also Landwirtschaft im Kreislauf, mit hinein, mit der Vision die biodynamische Arbeitsweise voll in unseren Betrieb zu integrieren.

Hier siehst Du Beispiele für deinen möglichen Ernteanteil (Gemüse am Beispiel Oktober 2019).

Gemüse: wöchentliche Ernte

  • Sellerie
  • Pastinaken
  • Süßkartoffel
  • Chinakohl
  • Kürbis
  • Paprika
  • Karotten
  • Cocktailtomaten

Eier: 6-10 Stk wöchentlich
Brot: 1 Brot mit ca. 1kg wöchentlich

Willst du auch dabei sein? Dann werde ein Ernteteiler!

Antragsformular herunterladen

Anteile:

  • Gemüse klein (für 1-2 Personen)   monatlich € 90,-
  • Gemüse groß (für 3-5 Personen)   monatlich € 135,-
  • Eier (6-10 Stk.)                             monatlich € 16,-
  • Brot (1 Brot ca. 1kg)                      monatlich € 24,-

Ein Investitionskostenzuschuss von € 5,- gilt zusätzlich je Monat als vereinbart.

Die Anteile werden auf Wunsch auch geliefert. (Eier und Brot nur in Kombination mit einem Gemüseanteil)

Neudlhof - Beispielkisterl